Nicht alle meine Informationen und Ergebnisse meiner Recherchen
finden sich in meinem Buch.

Im Folgenden möchte ich einige Passagen ergänzen oder erläutern.

Teilweise handelt es sich um Passagen, die während der Lektoratsphase oder bei einigen abschließenden Kürzungen ganz oder teilweise wegfielen. Einige Elemente, die in der ersten Ausgabe fehlen, wurden in Auflage 2 sowie der Broschur-Ausgabe verkürzt ergänzt. Beispielsweise Anmerkungen zum Heldenleben. Hier fielen in Ausgabe 1 größere Textteile weg, die noch besser beleuchteten, worum es Kleiber in seiner Interpretation des Orchesterwerks besonders ging.

Andere Punkte enthalten Informationen, die bestimmte Passagen des Buchs noch ein wenig ergänzen. Wie andernorts erwähnt mussten leider in der Schlussredaktion nicht nur sämtliche Zitate aus Briefen von Carlos und Erich Kleiiber sowie jegliche schriftliche Äußerungen, die nicht gedruckt in Buchform vorlagen, elimimiert werden. Insofern habe ich auch darauf verzichtet, diese Zitate an dieser Stelle einzufügen. Sehr bedauerlich nicht zuletzt beim familiären Briefwechsel der so spannenden Jugendphasen. Gerade meine Erkenntnisse zum Verältnis von Vater und Sohn wären dadurch nochmals untermauert worden. Zwar sind diese Erkenntnisse in den Text eingegangen, auch mit paraphrasierten Passagen, aber dennoch scheint für viele Rezensenten der Reiz der Legenden allzu groß zu sein. So wurde gewiss über Wesentliches hinweggelesen oder vieles schlciht ignoriert.

 

Text in Japanese

 

  1. Zu Richard Strauss`"Ein Heldenleben"
  2. Offener Brief an Celibidache im Spiegel
  3. Gespräche mit Decca 1959
  4. Episoden und Anekdoten
  5. Ende in Stuttgart
  6. Vladimir Fedoseyev
  7. Frühe Presse
  8. Bayreuth 1974
  9. Carlos Kleiber und Veronica in der RAI 2008

News

Self-Portrait

Carlos El Club

 Carlos Kleiber Selbstporträt

Ironisches Selbstportät des jugendlichen Carlos Kleiber als Carlos Buti in Argentinien. Buti war ein bekannter populärer Sänger.

download (Buti)

Carlos Kleiber war ein sehr lebensfreudiger junger Mann. Dass er teils schüchtern war, vielleicht gerade deswegen, weil er die Freiheit jenseits alter Konformismen liebte, mag dieses Bild ein wenig bestätigen. Sein Vater Erich Kleiber wiies ihn etwa immer wieder darauf hin, wie schädlich das Rauchen sei. Carlos jedenfalls wird wie jeder junge Mann gefühlt haben in diesen Jahren, nur eben ein ganz wenig anders ... Pie war der familiäre Kosename.

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com